Coaching Beratung

Arbeitsweise

Mit systemischen Coachingprozessen unterstütze ich Sie dabei, Erkenntnisse zu gewinnen, Teile von Ihnen anzunehmen, Ressourcen zu aktivieren und sich für Neues zu öffnen. Sie werden danach wieder viel Energie und Zuversicht spüren.

1. Sitzung

Bei der ersten Sitzung biete ich Ihnen die erste halbe Stunde gratis an, damit wir uns kennenlernen können. Ich stelle Ihnen meine Arbeitsweise vor, Sie beschreiben mir Ihr Anliegen und wir prüfen mögliche Coaching-Ansätze. Wenn es für beide Seiten stimmt, besteht für Sie direkt im Anschluss dieser halben Stunde die Möglichkeit, mit dem Coaching zu beginnen.

Coachingziel und Transfer in den Alltag

Ich achte auf realistisch erreichbare und nachhaltige Ziele, die messbar sind. So können wir in jeder Sitzung mithilfe einer Skalierung prüfen, wie sich die Veränderung entwickelt, ob die Ausrichtung stimmt und was es noch braucht. 

Coaching ist Bewusstseinsarbeit und hilft Ihnen, in Bezug auf eine Situation in Verbindung mit sich selbst zu kommen. Sie sind eine eigenständige Persönlichkeit, die tief im Inneren genau weiss, was gut für sie ist. Ich begleite Sie lösungs- und ressourcenorientiert auf diesem Stück Lebensweg. Der Transfer von neuen Erkenntnissen und Handlungsmöglichkeiten in den Alltag ist für mich sehr wichtig. Ich achte deshalb beim Coaching sehr genau auf den Bezug zu konkreten Situationen und berücksichtige in der Prozessarbeit ausserdem auch mögliche Auswirkungen auf Ihr Umfeld.

Auftraggeber und Klient sind nicht diesselbe Person

Wenn Sie als Führungskraft oder Teamleiter ein Coaching für einen Mitarbeitenden buchen, definieren wir gemeinsam die Rahmenbedingungen und die Absicht, was mit dem Coaching erreicht werden soll als übergeordneten Auftrag. In den anschliessenden Sitzungen mit dem Klienten beziehe ich mich dann ausschliesslich auf die persönliche Entwicklung des Mitarbeitenden. Um mit meinen Klienten eine tragfähige Beziehung herstellen zu können, wahre ich Wertfreiheit und Verschwiegenheit und gebe deshalb die Inhalte der Coachingsitzungen nicht an Drittpersonen weiter. Der Auftraggeber kann auf Wunsch die inhaltsfreie Auskunft darüber erhalten, ob aus der Perspektive des Mitarbeitenden eine Entwicklung stattfindet.

Ende des Coachings

Im Verlauf des Coachings werden Sie nach den Sitzungen kleine oder grosse Veränderungen feststellen. Das kann unmittelbar danach sein, erst nach Tagen oder nach Wochen. Da bei Ihnen innere Prozesse angeregt werden, findet eine Wirkung grundsätzlich immer statt. In der abschliessenden Coachingsitzung schauen wir in einem Rückblick, welche Fähigkeiten Sie aktiviert oder neu entwickelt haben und festigen diese nochmals für eine nachhaltige Integration in den Alltag. 

Unter Coachingangebote erfahren Sie, welche Begleitung für Sie sinnvoll sein könnte. Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

 

Methoden

Ich arbeite im Coaching systemisch und werte-orientiert auf bewusster und unbewusster Ebene. Mein vielfältiges Portfolio aus über 60 Prozessen, die weit über ein Coaching in Gesprächsform reichen, erlauben mir eine hohe Flexibilität, um Ihnen bestmöglich eine nachhaltige Weiterentwicklung zu ermöglichen. Folgende Methoden wende ich bevorzugt an: 

  • St. Galler Coaching- Modell (SCM)® nach Rudolf F. Fitz [mehr]
  • Neurolinguistisches Programmieren (NLP) [mehr]
  • Systemische Aufstellungen im Einzelsetting [mehr]
  • Trancearbeit nach Milton Erickson [mehr]

 

St. Galler Coaching Modell (SCM)® - wissenschaftlich validiert

 

Das systemische, 5-dimensionale St. Galler Coaching Modell (nach Rudolf E. Fitz) ist eine 2-fach wissenschaftlich validierte, werte-orientierte Coaching-Methode, die bewusst macht, um was es wirklich geht. Menschen funktionieren ganzheitlich, was durch diese Methode auf optimale Weise anerkannt und berücksichtigt wird. Lesen Sie dazu auch «Die ganzheitliche Methode für eine bessere Lebensqualität.»

Ich arbeite mit Ihnen auf fünf entwicklungsrelevanten Ebenen, die Sie berühren und in Bewegung bringen. Mit der ganzheitlichen Erkundung von Ziel- und Problemraum, von Tiefenstrukturen, Time-line und Selbstbild ist Erkennen und Verstehen möglich. Dabei können nützliche Ressourcen freigesetzt werden, die zuvor durch Strategien und Muster innerlich abgetrennt waren. Durch die Entwicklung Ihres Wertes werden Sie lernen, sich selbst zu akzeptieren und Sie werden sich in dem bearbeiteten Thema mit neuen Kräften innerlich stabil und als Ganzes fühlen.

NLP (neurolinguistisches Programmieren)

 

NLP beschreibt – ausgehend von Erkenntnissen der modernen Systemtheorie, Linguistik, Neuro­physiologie und Psychologie – die wesentlichen Prozesse,

  • wie Menschen sich selbst und ihre Umwelt wahrnehmen,
  • diese Informationen auf ihre eigene Weise verarbeiten,
  • auf dieser Grundlage handeln,
  • entsprechend miteinander kommunizieren, lernen und sich verändern.

Wie wirkt z.B. jetzt im Moment der Anblick der Zitrone auf Sie? Kommt Ihnen dazu ein Erlebnis in den Sinn und spüren Sie auch schon den sauren Geschmack im Mund? Das, wie Sie jetzt erleben, fühlen und denken ist Ihre persönliche und subjektive Realität. NLP beschäftigt sich also beim Erleben einer Situation zuerst damit, was über die fünf Sinneskanäle (visuell, auditiv, kinästhetisch, olfaktorisch, gustatorisch) aufgenommen wird. Informationen, wie man sich selbst wahrnimmt oder andere Menschen, wie man seine berufliche Tätigkeit wahrnimmt oder das Leben allgemein. Die wahrgenommene Realität spiegelt dabei Einstellungen und Glaubenssätze wieder und kann verändert werden.

Im Coaching finden wir durch NLP heraus, wie Sie in bestimmten Situationen funktionieren, was genau Sie z.B. bei Stress alles wahrnehmen. Wenn Sie wissen, welche Faktoren Ihr Erleben entscheidend steuern, können Sie auf kreative Weise diesen Wahrnehmungs- bzw. Informationsfilter verändern und damit neue, nützlichere Verhaltensweisen entwickeln.

Systemische Aufstellungen 

 

Bringen Sie Ihre Dynamiken auf den Tisch! Bei dieser Methode werden die Beziehungsmus­ter eines Systems mit Figuren auf dem Systembrett oder mit Zetteln als sogenannte Bodenanker im Raum bildlich dargestellt. «Systemerschaffer» sind dabei immer Sie mit Ihrer persönlichen Sichtweise – Sie bringen sozusagen Ihr inneres Bild nach aussen. Das System beinhaltet alle relevanten Elemente, die zu Ihrem aktuellen Thema dazugehören und wirken. In einem Perspektivenwechsel spüren Sie sich dann in die einzelnen Positio­nen des Beziehungsgefüges hinein. Sie können somit auf einer anderen Ebene als der vertraut sprachlichen ein Problem und seine Bedeutung für das System wahrnehmen. Für die darauffolgenden Lösungs­- und Veränderungsschritte, die sich aus dem Prozess entwickeln, wird auf diese Weise immer das ganze System miteinbezogen und berücksichtigt.

Die Aufstellungsarbeit ist eine sehr effiziente Methode, die klare Einsichten und eine rasche Veränderung bei problematischen Themen gibt.

  • Sie bekommen einen schnellen Überblick über Ihre momentane Situation.
  • Beziehungsstrukturen werden sichtbar und erlebbar gemacht.
  • Hindernisse und Einschränkungen werden erkannt und können berücksichtigt werden.
  • Ideen und Impulse für zielführende Veränderungsprozesse werden sichtbar.
  • Verborgene Handlungsalternativen tauchen auf und konkrete Lösungsansätze entstehen.
  • Unerkannte Ressourcen finden Beachtung.

Mit Ihrem Aufstellungsbild kommen Sie zum Kern der Sache!

Trancearbeit nach Milton Erickson

 

Als Trance gilt jede fokussierte und damit be­grenzte Aufmerksamkeit. So ist auch Ihr Alltag von diversen Trancezuständen durchzogen, z.B. beim Autofahren, wo vor allem beim schnellen Fahren die Aufmerksamkeit hoch sein muss und alles Unwichtige ausblendet wird. Dasselbe gilt für andere Beschäftigungen, die Konzentration erfordern, wie z.B. Lesen, Fernsehen oder Sport. Ausserdem können alle intensiven Gefühle – positive wie negative – tranceähnliche Zustände auslösen: Liebe, Freu­de, Euphorie, Faszination, Sehnsucht, Angst, Hass, Jähzorn, Stress etc. Oft bemerken die betroffenen Menschen ihre Trance gar nicht.

Mit der Trancearbeit nach dem Milton-Modell bringe ich Sie in einen konzentrierten Bewusstseinszustand, in welchem Sie sich intensiv und entspannt mit Ihrem Thema beschäftigen. Je nach Tiefe der Trance kommen Sie in einen angenehmen und entspannten Zustand, in dem die Kritikfähigkeit des bewertenden Bewusstseins stark reduziert ist. So können fokussiert positive Informationen an Ihr Unterbewusstsein gerichtet werden. Ihr Denken, Fühlen und Handeln wird damit über Ihr Unterbewusstsein auf angenehme Art wirksam und nachhaltig beeinflusst und unterstützt.